Kostenschätzung

Autoren: 

Kornelius Götz

Die Kostenschätzung ist auf der Basis der Vorplanung relativ einfach durchzuführen. Sie besteht aus:

  • Maßnahmen (wurden in der Vorplanung festgelegt)
  • Ermittlung eines pauschalierten Gesamtpreises für die jeweilige Maßnahme (zum Beispiel  Konservierung von korrodiertem Stahl kostet den Betrag xy Euro netto)Planungskosten, das ist die Summe aller Honorare für die beteiligten Planer
  • Summe aller Maßnahmenkosten und Planungskosten

Erläuterung zum Stichwort Preise: Anders als im herkömmlichen Baugewerbe gibt es für die Konservierung, Restaurierung und Sanierung von Industriedenkmalen kein „Baupreislexikon“, in dem die entsprechenden Einheitspreise einfach nachgefragt werden können. Hier hilft nur die Erfahrung aus vorangegangenen Maßnahmen, die mit der aktuell zu schätzenden vergleichbar erscheinen.

Die Kostenschätzung für den Erstinvest wird als Tabelle zusammengefasst.

Tabelle Kostenschätzung Erstinvest:

Kostenschätzung          
Projektbezeichnung          
Maßnahmenbezeichnung          
Objektbezeichnung          
Leistungsposition Stück m  EP netto   Gesamtpreis netto 
Behandlungsmethode 1          
Behandlungsmethode 2           
Behandlungsmethode 3          
Behandlungsmethode 4            
Behandlungsmethode 5            
Behandlungsmethode 6          
Behandlungsmethode 7          
Behandlungsmethode 8          
Behandlungsmethode 9          
Behandlungsmethode 10                     
….               
Zwischensumme                    
Dokumentation             
Bearbeitungskosten netto                 
Planungskosten              
Projektkosten netto                   
Mehrwertsteuer       19%         
Projektkosten brutto           
 gerundet            

 

Wenn mehrere Erhaltungsvarianten betrachtet werden, müssen mehrere Kostenschätzungen erstellt werden: Kostenschätzung Variante A, Kostenschätzung Variante B, etc. Der prinzipielle Aufbau bleibt dabei gleich.

Für Einkommenssteuerpflichtige gilt: Beim Erstinvest sollte die Frage der Inanspruchnahme der Steuervergünstigung gemäß §§ 7i, 10f und 11b Einkommensteuergesetz beachtet werden. Sie gilt für Baudenkmale und denkmalgemäße Parks, Gärten und Umfelder.