Werkssiedlungen | Company Towns

Autoren: 

Burkhard Pahl

Industriebedingte Siedlungen sind fast überall auf der Welt entstanden, um die Arbeitskräfte, häufig mit ihren Familien, am Ort der Produktion unterzubringen. Einige haben es sogar zum UNESCO-Welterbestatus gebracht, wie die 2.150 Meter hoch gelegene Sewell Mining Town für den chilenischen Kupferbergbau in den Anden.

Der Beitrag "Werksiedlungen – On the origin and Typology of Company Towns in Germany (Pahl, B.; Hoyme, Chr., IGB, Universität Leipzig)" ist als Bestandteil eines internationalen Forschungsprojektes unter der Federführung von Giovanni L. Fontana, Universität Padua entstanden und wurde sowohl im Internet unter „Company Town“ als auch als gedruckte Publikation veröffentlicht (Fontana, G.L. et all „Comunità del lavoro. Città e villaggi operai nel mondo”, Padua 2014).

Dargestellt werden beispielhaft zwölf deutsche Siedlungen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert.

Andere Dateien: